Rosch ha-Schana | Das Neujahrsfest [jüdisch]

Dauer: 26.9. - 27.9.2022 | Das Neujahrsfest feiert den Anfang der Welt sowie den Beginn des jüdischen Jahres.

Speisen zum Jüdischen Neujahr: Granatapfel und Honig

Speisen zum Jüdischen Neujahr: Granatapfel und Honig

Am Abend des Rosch Haschana Festes wünscht man sich ein gutes neues Jahr mit den Worten: "Leschana Towa tikatew wetechatem" ("Mögest du für ein gutes neues Jahr eingetragen und besiegelt werden"). 

Die Auswahl der Speisen bei den Festmahlzeiten erfolgt in einer assoziativen Weise, um ein gutes Zeichen für das kommende Jahr zu setzen. Zwei Beispiele: Honig (damit das neue Jahr süß wie Honig wird) und Granatäpfel (damit unsere Verdienste so zahlreich seien wie dessen Körner). 

Vor dem Nachmittagsgebet des ersten Rosch Haschana Tages geht man an einen Fluß, ans Meer oder eine sonstige Wasserstelle, um dort Taschlich, ein symbolisches Abwerfen aller Sünden, vorzunehmen. Dabei werden einige Verse gesprochen.

Quelle: Joseph Carlebach Institut

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.