Darstellung des Herrn [orthodox]

Präsentation Jesu im Tempel von Jerusalem. (Julianischer Kalender)

Darbringung im Tempel, Meister der Pollinger Tafeln

Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Katholischer Festtag: Präsentation Jesu im Tempel von Jerusalem und zur Reinigung Marias.
Orthodoxer Festtag:  Präsentation Jesu im Tempel von Jerusalem. (Gregor. Kalender)

Das "Fest der Darstellung des Herrn" ist gleichzeitig das alttestamentliche Reinigungsfest einer Wöchnerin (Lev 12,1-8). Daher stammt auch der alte Name des Festes: Mariä Reinigung. Nach dem Alten Testament musste eine Frau am 40. Tag nach der Geburt eines Sohnes ein Opfer im Tempel darbringen. Damit sie wieder als rein galt, musste die Frau zwei Tauben oder ein Schaf opfern.

Da Jesus der Erstgeborene war, war er nach jüdischem Brauch Gottes Eigentum und musste von den Eltern beim Tempel ausgelöst werden. Daher brachten ihn seine Eltern Josef und Maria zum Tempel und stellten ihn den Priestern vor.

Auf dem Weg zum Tempel begegneten Josef, Maria und Jesus - so berichtet es das Lukasevangelium - dem betagten Simeon und der Prophetin Hannah. Die beiden erkannten, dass Jesus kein gewöhnliches Kind war und priesen Gott für die Erlösung.

Quelle: erzdiözese-wien.at

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.